34 Jahre Bayisler in Alsdorf

Die Firma M.Bayisler, Kfz-Meisterbetrieb, blickt im Jahre 2019 auf 34 Jahre zurück.

Die Geschichte des Geländes der Firma M.Bayisler GmbH fing etwa um 1950 an.

Im April 1953 veranstaltete die Rheinische Leder-Bekleidungsfabrik auf dem Gelände der Hausnummer 105 (heute Grotenrath) auf der Broicher Straße eine Ausstellung und stellte dabei den Betrieb des Paul Schrade vor, der damals aber offiziell noch „Gebr. Schrade“ hieß. Schon im Juni 1953 zeigte Paul Schrade an, dass er mit seinem Betrieb für Kleinfahrzeuge und Haushaltsmaschinen, aber auch als Inhaber der Viktoria-Vertragswerkstatt in eine der Hallen auf dieses Gelände umgezogen war, sein Büro sich aber noch in Schaufenberg auf der Engelstraße befand.

Paul Schrade hatte wohl nach einigen Jahren festgestellt, dass die Kombination des Fahrzeughandels und des Handels mit Haushaltsmaschinen in einer Halle kaum noch übersichtlich zu bewerkstelligen war. Er suchte nach neuen Räumen und sah eine Möglichkeit, als die Landwirte Hermann Maqua und Ehefrau Hubertine geb. Berners 1958/59 daran dachten, ihren Betrieb einzustellen.

Es war der Hof mit der Nummer 106 auf der Broicher Straße.

Ende 1959 hatte Johann Maqua das Haus im Erdgeschossbereich zu einem Verkaufshaus umbauen lassen. Der ganze Komplex hatte eine neue Fassadenverkleidung bekommen. Paul Schrade zog nicht nur mit seinem Geschäft für Kleinfahrzeuge in das Haus Nr. 106, sondern auch mit seinem Geschäft für Haushaltsmaschinen.

Paul Schrade nutzte die Fläche des Hintergeländes, um sein Geschäft zu erweitern und zwar mit dem Vertrieb von Pkw's der Marke Peugeot. Und somit war die Broicher Straße zu einem großen Umschlagplatz für Kraftfahrzeuge geworden.

Gut 20 Jahre ging es mit den Betrieben des Paul Schrade weiter.

Mit seinem Tod am 28.08.1983 endete die Ära Schrade. Das zentrale Herz, der Kern, steckte in seinen Mitarbeitern. Seit frühester Zeit waren es Metin Bayisler und Peter Fischer für den Kraftfahrzeug- und Kleinradbetrieb sowie Manfred Büschgens und Franz Josef Wacht für die Haushaltselektronik mit all ihren Sparten.

Die Witwe Gerti Schrade ließ zunächst noch unter ihrem Namen die Betriebe weiter führen. Doch dann traf sie die Entscheidungen, die den Lauf zu den heutigen Jubiläen in Gang setzten.

Am 4. Oktober 1984 übergab sie offiziell den Betrieb mit den Haushaltsgeräten den zwei langjährigen Mitarbeiter ihres Ehemannes, den Fachmeistern Manfred Büschgens und Franz Josef Wacht.

Vom Beginn des neuen Jahres, also 1985, erschienen die Geschäftswerbungen der neuen Firma. Währenddessen rollte die Entwicklung für den Betrieb mit Pkw's, Werkstatt, Kleinrädern erst an. Witwe Schrade schloss mit Peter Fischer einen Übernahmevertrag für das Geschäft mit Kleinrädern und Fahrrädern, den dieser weiter in der Geschäftsräumen an der Broicher Straße führte. Metin Bayisler, langjähriger Kfz-Fachmann im Betrieb des Paul Schrade, wurde Inhaber des Geschäftes für den Autohandel mit Kfz-Werkstatt im Hintergelände des Komplexes Nr. 106.

Im Jahre 2002 wurde nach dem Kauf der Broicher Straße 106,

die Kfz-Werkstatt zur M. Bayisler GmbH, Meisterbetrieb.

Das Arbeitsfeld wurde nach der Modernisierung durch den Einbau von Gasanlagen, Zweirad Reparatur sowie Teilverkauf für PKW u. Zweirad erweitert.  



Einblicke

M.Bayisler GmbH, Alsdorf Kreis Aachen